4,- Euro Lohnuntergrenze – für die FDP ist das ausreichend

4,- Euro als Lohnuntergrenze pro Stunde. Ich kenne einige Länder, in welchen sich die Menschen darüber freuen würden – aber Deutschland gehört mit Sicherheit nicht dazu! Die FDP ist allerdings der Meinung, dass diese Lohnuntergrenze vollkommen ausreichend ist, wobei sie wahrscheinlich die Antwort schuldig bleibt, wie ein Mensch von einer solchen Lohnuntergrenze leben sollte.

Rechnen wir es doch einfach mal durch und gehen dabei von einer 40-Stunden-Woche aus und von 4 Wochen im Monat. Das wären 4,- Euro x 40 Stunden x 4 Wochen, insgesamt also gerade einmal 640,- Euro im Monat. Das ist der Bruttobetrag, denn von diesem werden noch die Sozialversicherungsbeiträge abgezogen, welche ja in diesem Bereich bereits fällig werden. Blieben am Ende also etwas mehr als 500,- Euro übrig, von denen die Menschen dann leben sollen. Natürlich kommt dann noch der Aufstockungsbetrag hinzu, den man sich beim Jobcenter holen kann, indem man dort alles offenlegt und so zu einem modernen Sklaven verkommt, der sich vor den Sanktionen des Staates und des Arbeitgebers fürchten muss.

Wahrscheinlich kalkuliert die FDP genau das ein, denn die liberalen Grundsätze scheinen nicht mehr die Freiheit des Einzelnen zu sein, sondern die Abhängigkeit. Denn abhängig werden diese Menschen immer sein, wenn sie nur 4,- Euro die Stunde verdienen. Damit kann ein Mensch nämlich weder eine vernünftige staatliche Rente aufbauen, noch eine private Vorsorge treffen. Kurz gesagt, die Altersarmut ist vorprogrammiert und anscheinend von der FDP auch gewollt.

Leistung muss sich wieder lohnen, aber nur für die Arbeitgeber, die nämlich eine solche Lohnuntergrenze wieder dazu nutzen, das Lohnniveau in Deutschland weiter zu senken, um ihre eigenen Gewinne und Profite zu steigern.

4,- Euro als Lohnuntergrenze sind lächerlich und hilft den Arbeitnehmern nicht weiter. Im Gegenteil, die FDP würde damit Lohndumping gesetzlich ermöglichen, denn wenn 4,- Euro die unterste Grenze ist, werden viele Arbeitgeber auch nur noch diese 4,- Euro zahlen.

Wer FDP wählt, wählt automatisch auch die Armut. Vielleicht nicht die Eigene, aber die vieler anderen. Wer FDP wählt, ist mitverantwortlich für Altersarmut und zerstörter Chancengleichheit, denn genau das bedeuten diese 4,- Euro. Sie bedeuten für viele eine zerstörte Zukunft, die FDP Wähler mit zu verantworten haben.

Related Post

Flattr this!

Über den Autor

Politik-Teufel100
Über sich selbst etwas zu schreiben ist immer ziemlich schwer. Ich versuche es dennoch einmal: Ich bin Jahrgang 82, wurde damals noch in der DDR geboren und somit seit 1991 Heimatlos ;-) - natürlich nicht wirklich, denn ich bin in der BRD genauso zu Hause und fühle mich genauso unwohl. Meine politische Richtung ist Links. Vor langer Zeit war ich ein Mitglied der SPD, aber die Partei ist mehr fremd geworden und derzeit tendiere ich wohl mehr zur Linkspartei.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*