Wir Deutschen sind wieder wer!

Wir sind wieder wer! Nicht nur im Fußball, sondern auch im Fremdenhass sind wir Deutschen wieder ganz vorne mit dabei. Wir sind keine Nazis, aber wir brennen Unterkünfte nieder, die für geflüchtete Menschen gedacht sind. Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns, die aus verschiedensten Gründen ihre Länder verlassen. Schon in den 90igern, nachdem wir die WM gewonnen hatten, dachten wir uns, dass wir Unterkünfte von geflüchteten Menschen niederbrennen müssen, schon damals dachten wir, dass die Angst vor dem Fremden uns weiter bringt und schon damals waren wir keine Nazis, sondern nur besorgte Menschen, die ihren Vorurteilen freien Lauf ließen.

Die Regierung möchte natürlich die Sorgen dieser Bürger ernst nehmen. Die Sorgen vor Überfremdung, vor mehr Gewalt und mehr Verbrechen. Deutsche schlagen natürlich niemanden zusammen, Deutsche klauen nicht, Deutsche begehen keine Morde oder sonst irgendwelche Verbrechen. All das bringen natürlich nur die Fremden ins Land….

Nein, mir wird schlecht, wenn ich diese Gedankengänge weiter aufschreibe. Wir Deutschen sind Weltmeister in Fremdenhass und Vorurteilen. Wir Deutschen hetzen lieber gegen Menschen, die nichts mehr haben, die versuchen sich eine Zukunft aufzubauen – meist nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre Familien, die in der Heimat geblieben sind. Wir haben nicht Angst um unsere Arbeitsplätze, weil die Unternehmer und Unternehmerinnen noch mehr Profit machen wollen. Nein, wir haben Angst um unsere Arbeitsplätze, weil die Fremden uns diese ja wegnehmen könnten. Wenn jemand an irgendwas schuld ist in unserem Land, dann sind es die Fremden, nicht die Kapitalisten, die mit ihren Profiten ja nur unsere Arbeitsplätze sichern wollen.

Schuld ist natürlich auch nicht die ungerechte Verteilung von Wohlstand und schon gar nicht die Ausbeutung, durch die dieser Wohlstand aufgebaut wurde. Auch nicht die Kriegswaffen, die Deutschland in die ganze Welt exportiert, nicht die Kriege und auch nicht die Perspektivenlosigkeit der Menschen.

Wir Deutschen sind Weltmeister darin, uns gegen schwächere und ärmere Gruppen ausspielen zu lassen! Die einen hassen den Hartz4-Empfänger, weil der zu faul ist, zu arbeiten und sich von der Gesellschaft alimentieren lässt. Die Anderen hassen geflüchtete Menschen, weil diese ihnen ja irgendwas wegnehmen könnten oder sie Gewalt in das gewaltfreie Deutschland bringen. Jeder tritt nach unten, um sich über die wahren Schuldigen keine Gedanken machen zu müssen.

Wir Deutschen haben jetzt auch wieder eine Partei dafür. Eine Partei, die wir wählen können, ohne gleich als Nazi beschimpft zu werden. Und weil das so ist, wählen wir diese Partei auch wieder. Die wollen ja nichts Schlimmes, die nehmen sich ja nur unserer Ängste an…

Und die Schuldigen? Die Lachen darüber, beuten die Menschen in afrikanischen Ländern und Ländern auf anderen Kontinenten weiter aus und schüren weiter den Fremdenhass, damit sie weiterhin von ihrem Wohlstand nichts abgeben müssen, obwohl sie es könnten, ohne in Hunger und Angst leben zu müssen.

Wir Deutschen haben nichts gelernt. Wir Deutschen sind das Land der Menschen, die in Rassismus und Faschismus ihr Glück suchen.

PS: Vielleicht fällt uns Deutschen ja durch diesen Artikel einmal auf, wie beschissen diese Verallgemeinerung ist. Wie ekelhaft es ist, wenn pauschal über eine Gruppe gesprochen wird, ohne dass Unterschiede gemacht werden. Wie ekelhaft es ist, wenn Vorurteile über einen bestehen, die wahrscheinlich total falsch sind.

Related Post


Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.