Die europäische Idee – ein paar Fragen

Ich war letzte Woche auf einer Lesung und Diskussionsrunde der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Thema war: „Ist die Arbeiterbewegung der wahre Begründer Europas?“. Vorgestellt wurde dort ein Buch, welches erst Ende des Jahres veröffentlicht wird, aber ein paar interessante Fragen haben sich schon ergeben.

  • Wurde die EU als imperialistisches Bollwerk gegen die Sowjetunion gegründet? Wenn ja, müsste es nicht eigentlich einen Neustart geben, welcher sich an die geänderten Realitäten anpasst?
  • Kann es gelingen die Europäische Union dazu zu nutzen, das Proletariat in ganz Europa zu vereinigen und durch diese enorme Kraft, die Führung in der EU zu übernehmen?
  • Hätte sich die EU auf bestimmte Werte einigen müssen, die jeder Mitgliedstaat TATSÄCHLICH erfüllen muss? Sind diese fehlenden Werte daran schuld, dass die EU derzeit wieder auseinanderdriftet?
  • Was bringt die EU dem Menschen?
  • Und natürlich die Frage, kann man die Idee einer Europäischen Union wirklich auf die Arbeiterbewegung zurückführen? Wenn ja, wollten diese einen Staatenbund oder einen Bundesstaat?

Ich habe mir gedacht, dass wir über diese Fragen hier einmal ein wenig diskutieren könnten. Natürlich sind auch zu diesem Thema Gastbeiträge gern gesehen, die wir dann als eigenständigen Artikel veröffentlichen. Dazu einfach den Gastartikel per Mail an mich senden (Mailadresse steht im Impressum).

Related Post


Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.