Antifakongress

Antifa-Kongress: Eröffnungspanel “Antifa in der Krise?”

Dies und Das Gesellschaft International
Antifakongress
Antifakongress “Antifa in der Krise?”

Am 11.04.2014 eröffnete in Berlin der Antifa-Kongress mit dem Thema „Antifa in der Krise?“. Im Eröffnungspanel ging es dabei um die Fragen:

 

  • Wie geht die Rechte mit der Krise um?
  • Wen repräsentieren die rechten Parteien?
  • Wie sieht die Zusammenarbeit der anderen Parteien mit den Rechten aus?

Zu Gast waren Redner aus Frankreich, Schweden, Ungarn und Griechenland, welche auf diese Fragen versucht haben eine Antwort zu geben. Dabei war zu erkennen, dass in Ungarn, Griechenland und Frankreich die Finanzkrise ein Hauptgrund für das Erstarken der Rechten ist. In Schweden hingegen gibt es die Finanzkrise nicht wirklich, weswegen dort eher konservative Werte dazu führen, dass die Rechte bei den Wahlen stärker wird.

In Frankreich, Griechenland und Ungarn sind vor allen die Verarmung der Bevölkerung, die hohe Arbeitslosigkeit und die Suche nach neuen Perspektiven ein Grund dafür, weshalb die rechten Parteien bei den Wählern gewinnen können. Dabei werden diese Parteien nicht nur von Menschen mit niedriger Bildung gewählt, sondern sie bekommen auch Stimmen aus der mittleren Bildungsschicht.

In Griechenland hat die Rechte noch eine weitere Funktion. Sie wird vom System gebraucht, damit die extreme Linke nicht zu stark wird. Deswegen wird dort gegen die Rechte auch nicht wirklich viel unternommen, obwohl dies durchaus möglich wäre.

In Schweden hingegen kann die Rechte mit konservativen Themen punkten, da diese Themen von den anderen Parteien kaum abgedeckt werden. Dort sind die rechten Parteien also das zu Hause für WählerInnen, die zum Beispiel gegen die Ehe von Homosexuellen sind, oder für WählerInnen, die sich alte schwedische Werte wieder zurück wünschen.

Bei der Zusammenarbeit sieht es meist so aus, dass die Mainstream-Parteien versuchen, sich die Themen der Rechten zu eigen zu machen, um den rechten Parteien stimmen wegzunehmen. Eine wirkliche Zusammenarbeit in den Parlamenten gibt es noch nicht, wobei sich das auch schnell ändern kann, umso stärker die rechten Parteien werden.

Werbung

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wenn Nutzer Kommentare oder sonstige Beiträge hinterlassen, können ihre IP-Adressen auf Grundlage unserer berechtigten Interessen im Sinne des Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO für 7 Tage gespeichert werden. Das erfolgt zu unserer Sicherheit, falls jemand in Kommentaren und Beiträgen widerrechtliche Inhalte hinterlässt (Beleidigungen, verbotene politische Propaganda, etc.). In diesem Fall können wir selbst für den Kommentar oder Beitrag belangt werden und sind daher an der Identität des Verfassers interessiert.

Des Weiteren behalten wir uns vor, auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO, die Angaben der Nutzer zwecks Spamerkennung zu verarbeiten.

Die im Rahmen der Kommentare und Beiträge angegebenen Daten, werden von uns bis zum Widerspruch der Nutzer dauerhaft gespeichert.