Gedanken zu: “Berlins wichtigste Start-Ups: Kinder”

Wahlplakat Grüne: Berlins wichtigste Start-Ups Kinder

Wahlplakat Grüne: Berlins wichtigste Start-Ups: Kinder

“Berlins wichtigste Start-Ups: Kinder”, lese ich auf einem Wahlplakat der Grünen hier in Berlin. Der erste Gedanke, der mir dazu in den Sinn kommt, ist: Welche Kinder meinen die Grünen wohl damit?

Kinder von Hartz4-Empfängern meinen sie wahrscheinlich nicht. Wenn doch, dann sollten sich die Grünen irgendwann einmal glaubwürdig von den Hartz4-Gesetzen distanzieren. Immerhin haben sie die Agenda2010 und die Hartz4-Gesetzgebung damals unterstützt, als sie unter Gerhard Schröder einer SPD geführten Bundesregierung angehörten. Sie müssten einen Fehler eingestehen, was schwer fällt, was aber notwendig wäre, wenn ihr Slogan denn wirklich glaubwürdig sein soll. Und wenn sie sich schon nicht vom gesamten Hartz4-Gesetz distanzieren wollen, dann sollten sie sich zumindest von den Sanktionen distanzieren, die, wenn sie ausgesprochen werden, die Kinder der Hartz4-Empfänger mit am härtesten treffen.

Flattr this!

Die Deutschen sterben aus!

Die Überschrift habe ich schon vor Jahren irgendwo gelesen und ich fand sie irgendwie lustig. Gestern habe ich dann bei Robert Basic einen Artikel gelesen, der bis 2100 einen Schwund von knapp 23 Millionen Bundesbürgern vorhersagt. Bedeutet, von jetzt 80 Millionen werden wir auf etwas mehr als 57 Millionen absinken – zumindest, wenn man der Statistik glauben darf.

Grund dafür ist, dass die Frauen in Deutschland durchschnittlich nur 1,3 Kinder bekommen, 2 Kinder wären aber notwendig, um die Bevölkerungsanzahl konstant zu halten, 2,1 Kinder pro Frau würden ein Bevölkerungswachstum bedeuten. Geht das so weiter, sterben die Deutschen also irgendwann einmal aus. Wirklich?

Flattr this!