Bahn-Mitarbeiter sollen Missmanagement durch Teamgeist wegmachen…

„Die Bahn befördere an einem Tag mehr Menschen als die Lufthansa in einem Jahr. In einer derartigen Notsituation müsse der Urlaub zurückstehen. „Ich appelliere an den Teamgeist der Bahn-Mitarbeiter. Die Züge müssen wieder rollen. Hier geht es um den Ruf der Bahn.““

Quelle: Portal Liberal – Patrick Döring

Ich bin schockiert! Patrick Döring fordert die Bahn-Mitarbeiter tatsächlich auf, das Missmanagement des Bahnvorstandes zu unterstützen, indem sie ihren wohlverdienten Urlaub abbrechen – damit der Ruf der Deutschen Bahn nicht beschädigt wird. Da ist nur noch Kopfschütteln angesagt, denn nicht die Mitarbeiter sind dafür verantwortlich, dass genügend Personal zur Verfügung steht, sondern der Bahnvorstand.

Ich kann nur hoffen, dass die meisten Mitarbeiter dies ablehnen und sie ihren Urlaub genießen, denn dann merkt vielleicht auch die FDP mal, dass nicht in jedem Bereich der Spruch „Privat vor Staat“ seine Gültigkeit hat und das es durchaus Bereiche gibt, die in staatliche Hand gehören. Wenn die Deutsche Bahn unbedingt an die Börse will, und dies nur schafft, indem sie massenhaft Personal abbaut, dann muss sie auch damit leben, wenn die Züge eben irgendwann nicht mehr rollen. Damit muss dann auch ein Herr Döring leben, der ja auch dafür ist, dass die Deutsche Bahn privatisiert wird.

Selbst das zusätzliche Personal, was jetzt eingestellt werden soll, braucht noch mehrere Monate, bis es einsatzbereit ist. Würde für die Bahn-Mitarbeiter dann wohl bedeuten, dass sie in diesem Jahr gar keinen Urlaub mehr machen dürfen. Soll das wirklich die Lösung sein, wenn der Vorstand Mist baut? Der Vorstand verdient genügend Geld und da kann man jawohl verlangen, dass sie die Personalplanung vernünftig machen. Tun sie das nicht, braucht ein Herr Döring auch nicht auf den Teamgeist der Bahn-Mitarbeiter hoffen.


Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.