Profit vor Gemeinwohl? – Beispiel Wasser

Wasser. Wir Menschen brauchen Wasser, um zu überleben. Nicht nur, weil wir selbst Wasser trinken müssen, sondern weil auch unsere Nahrung Wasser braucht. Aber nicht nur wir Menschen brauchen Wasser, sondern auch die Pflanzen und die Tiere, die ebenfalls auf dieser Erde leben. Wir Menschen konkurrieren um dieses lebenswichtige Element mit den Tieren und den Pflanzen, haben aber den Vorteil, dass wir uns auch Quellen nutzbar machen können, die für Tier- und Pflanzenwelt verschlossen sind.

Seit Jahren Frage ich mich schon, warum wir uns nicht die Meere als Trinkwasserquelle zu nutzen machen. Mir ist bewusst, dass das Meerwasser salzig ist und natürlich ist mir auch bewusst, dass der Aufwand wohl enorm ist, um das Wasser zu entsalzen und trinkbar zu machen, aber es könnte für viele Millionen Menschen auf dieser Erde die Lösung ihrer Wasserprobleme sein. Und eventuell könnte es auch dazu beitragen, die Steigung des Meeresspiegels etwas abzumildern, wovon ja auch Europa betroffen wäre.

Natürlich ist eine Menge Energie nötig, um das Wasser vom Salz und anderen Verunreinigungen zu befreien, aber wenn genügend Geld in die Entwicklung effizienterer Technologien gesteckt werden würde, könnte die Menge an Energie vielleicht gesenkt werden. Es geht mir nicht darum, dass diese Technologie irgendwann mal für irgendein Unternehmen profitabel wird – mit Trinkwasser soll niemand Geld verdienen, sondern es geht mir darum, dass diese Technologie irgendwann problemlos überall dort eingesetzt werden kann, wo sie benötigt wird. Eventuell in Verbindung mit Windkraft- und Sonnenenergie.

Derzeit gibt es ein Unternehmen, welches ein Gerät zur Trinkwassergewinnung herstellen möchte, dass mit einem Solarmodul betrieben wird. Hierzu setzt es auf Crowdfunding, was mich so ziemlich sauer macht, da ein solches Projekt durch ALLE Staaten finanziert werden sollte.

Warum schreibe ich das? Nun, die Medien reden viel davon, dass es irgendwann zu Kriegen um die letzten Wasserreserven kommen wird. Ich frage mich allerdings, warum wir es soweit kommen lassen wollen? Warum muss eine Technologie, die so viele Menschen von Leid befreien könnte, immer Profitabel sein? Warum tun sich nicht alle Staaten zusammen und entwickeln eine solche Technologie, um die Wassernot auf unserer Erde zu beenden? Ich finde keine Antworten darauf, weswegen ich ziemlich verwirrt bin.

Hindert uns unser kapitalistisches System daran Dinge umzusetzen, die für das Gemeinwohl wichtig sind? Ist der Kampf der Staaten um irgendwelche Vorteile wirklich wichtiger als der Kampf gegen Hunger und Durst? Und wenn ja, warum?

Wasser ist ein Menschenrecht! Deswegen sollte auch jeder Mensch genügend Wasser zur Verfügung haben. Aber nicht nur die Menschen, sondern auch die Tiere und Pflanzen. Wir Menschen haben die Möglichkeiten dies zu verwirklichen, nur leider scheinen wir nicht ernsthaft daran interessiert zu sein, diese Möglichkeiten auch zu nutzen.

Related Post


Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.